Home weltwärts solivol Einsatzstellen Bewerbung

Weltwärts

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst 

12 Monate weltwärts mit artefact = solivol

solivol gehört zu weltwärts - einem Freiwilligenprogramm der Bundesregierung, das 2008 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) aufgelegt wurde.

Das weltärts Programm wird auf staatlicher Seite vom BMZ verantwortet und von der Bonner Koordinierungsstelle weltwärts verwaltet. Die praktische Entsendung von jährlich über 3000 Teilnehmer_innen in Länder des globalen Südens liegt in der Hand von über 100 aktiven Entsendeorganisationen. Neben Organisationen aus dem Umfeld der großen Kirchen handelt es sich dabei vor allem um Nichtregierungsorganisationen aus dem entwicklungs-und bildungspolitischen Spektrum. Der staatlichen Verwaltung des Programms steht damit eine starke zivilgesellschaftliche Komponente zur Seite. Die partnerschaftliche Programm Entwicklung der letzten Jahren durch die unterschiedlichen Akteure spiegelt sich in der Bezeichnung „Gemeinschaftswerk weltwärts“ wieder .

artefact spricht mit solivol junge, entwicklungspolitisch engagierte Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren an, die bereit sind für ein Jahr bei Nichtregierungsorganisationen in Ländern Ostafrikas mit zu arbeiten.
Im Rahmen von solivol kooperiert artefact mit Gras-Root Initiativen, die zu Themen nachhaltiger Entwicklung wie erneuerbaren Energien, Aspekten ökologischen Wirtschaftens, Gender oder partizipativen Bildungsansätzen arbeiten.

solivol ist ein Angebot an alle jungen Menschen, die sich für ihr privates oder berufliches Engagement Orientierung durch die Teilnahme an einem langfristig angelegten Lernprogramm erhoffen. Das Freiwilligenjahr wird in Deutschland durch Seminare, Selbststudium und Fremdsprachenerwerb vorbereitet. Während des Auslandseinsatzes werden die jungen Freiwilligen durch pädagogische Fachkräfte von Glücksburg aus betreut, am Ende des Freiwilligeneinsatzes steht eine gemeinsame Reflexion und Nachbereitung. Alle Elemente zusammengenommen machen das Freiwilligenjahr zu einem biographischen Lernabenteuer mit Langzeitwirkung.
Hinter dem weltwärts Programm solivol steckt eine große Vision:  Teilnehmer_innen durch  interkulturellen Austausch und Lernprozesse in den Arbeitszusammenhängen der Süd-NGOs zu befähigen sich aktiv an der Gestaltung und Entwicklung einer offenen und fairen Gesellschaft in Deutschland und anderswo zu  beteiligen.

artefact möchte mit solivol neben den jungen Freiwilligen auch entwicklungspolitische Initiativen und Schul- u. Gemeindepartnerschaften insbesondere in Norddeutschland ansprechen. Interessierte Initiativen können sich an artefact wenden, um ihr Partnerprojekt als Einsatzstelle für das Freiwilligenjahr solivol vorzuschlagen.